Titelseiten Archiv

Kinderaugen müssen trotz unserer Terrorangst vor Freude glänzen…


Das Kastanienwäldchen leuchtet wieder… noch heller und vom ganzen Herzen wärmer…. Und auch der echte Weihnachtsmann kommt heute noch einmal zu uns zurück! Bitte teilen: Das Kastanienwäldchen gegen Angst, Wut und Traurigkeit – Wir sind Berliner wir lassen uns nicht unterkriegen!





Liebe Mitmenschen und Freunde des Kastanienwäldchens…..


mein Name ist Norbert Raeder und als Inhaber des Kastanienwäldchens möchte ich euch in dieser für uns allen sehr schwierigen Zeit darum bitten mich und einige meiner helfenden Freunde bei einigen herzlichen und liebevollen Vorhaben zu unterstützen.

In vielen Familien ist das liebevolle Weihnachtsgefühl in eine schwierige Schockstarre und wankt unteranderem zwischen Angst, Wut und Traurigkeit Um Kinder vor diesen schwierigen Gefühlen zu schützen und trotz allem, gerade für unsere Kinder, den Geist der Weihnacht erneut aufleben zu lassen holen wir den echten Weihnachtsmann noch einmal zurück ins Kastanienwäldchen. Wir lassen es nicht zu das gerade die kleinsten und unschuldigsten Menschen den Sinn und die Freude der Weihnacht verlieren. Zeigen wir unseren Kindern das es die Liebe der wahren Weihnacht in einem jeden einzelnen Herzen von uns allen gibt.

1.) Der echte Weihnachtsmann – Santa Ecky - sitzt heute am Donnerstag von 15:00 bis 18:00 Uhr mit seinem Weihnachtsstuhl direkt draußen auf der Straße vor dem Kastanienwäldchen und wartet auf eure Kinder. Kommt also mit euren Kindern vorbei und lasst die Kinder- Weihnachtsträume weiterleben. Ihr braucht nichts mitbringen…. Kleine Geschenke und Süßigkeiten haben wir vorbereitet! Sagt euren Freunden, Bekannten und euren Nachbarn bescheid, schnappt euch die Oma den Opa und dann ab zum Kastanienwäldchen und nichts wie rauf auf den Weihnachtsmannstuhl. Bloß euren eigenen Fotoapparat nicht vergessen!

2.) Heiligabend, am 24.12.2016 und am 25.12.2016 den ersten Weihnachtsfeiertag haben wir mit den Worten „Willkommen zu Hause“ geöffnet. Für alle Menschen die am Heiligabend oder am 25.12.2016 ganz alleine zu Hause sind haben wir ab 20:00 Uhr geöffnet. Niemand braucht an diesen Abenden alleine sein…. Ganz im Gegenteil, kommt einfach vorbei und lasst uns das Weihnachtsfest zusammen genießen. Mit bunten Tellern besinnlicher Weihnachtsmusik starten wir in eine besinnliche und vor allem fröhliche Weihnachtsnacht. Und wer sich aus den verschiedensten Gründen sein Lieblings- Getränk nicht leisten kann wird selbstverständlich von mir eingeladen….

3.) Glühwein zu Weihnachten gratis! Wir rücken zusammen und wollen gerade an den wohl kälteren Weihnachtsfeiertagen die Menschen wie Obdachlose, sozial schwächere Menschen oder einfach nur die frierenden Menschen nicht vergessen. Dank eines guten Freundes wurden mir direkt vom Charlottenburger Weihnachtsmarkt satte 50 Liter Glühwein für diese Aktion gespendet. Weiterhin sind für alle die etwas Hunger haben unsere Suppenvorräte dank vieler Spenden aufgefüllt und stehen ebenfalls kostenlos zur Verfügung.

Eine kleine Anmerkung sei mir noch erlaubt: Auch ich bin mit dem Thema „Terroranschlag“ gedanklich sehr angespannt und wie viele von euch mit meinen Ängsten hin und hergerissen - aber ich hoffe das wir trotz allem und auf garkeinen Fall die kleinen und die schwächeren und hilfebedürftigen Menschen in unserer Gesellschaft dabei vergessen.
In diesem Sinne wünsche ich einen jeden einzelnen von euch eine friedvolle, familiäre und sorgenfreie Weihnachtszeit….. und das die kränklichen Menschen unter euch schnell wieder Gesund werden.
Ein Mensch – Norbert Raeder






Tief geschockt…. und völlig Fassungslos! Berlin weint….





Liebe Kastanienwäldchenfreunde und Mitmenschen, für den heutigen Tag haben wir aus unserem tiefsten Mitgefühl die Weihnachtsbeleuchtung des Kastanienwäldchens als (hilfloses) Zeichen unserer Trauer ausgeschaltet und eine Kerze ins Fenster gestellt. Wir sind geschockt und uns fehlen zu diesem Zeitpunkt jegliche Worte…

Unsere tränenreichen Gedanken und unsere Anteilnahme sind bei jedem einzelnen der 12 verstorbenen Menschen und ihren trauernden Angehörigen und Freunden. Unsere große Hoffnung und unser herzlichster Wunsch der schnellen Genesung ist zugleich bei den 48 schwer verletzten Personen.

Weiterhin sind unsere zahlreichen Gedanken auch bei denjenigen von Menschen die dieses traumatische Erlebnis als teilhabende Betroffene nun erst einmal verarbeiten und verkraften müssen.

In unvorstellbarer tiefer Trauer
Kastanienwäldchen - Norbert Raeder







Die Sensation ist perfekt..... Norbert Raeder zieht als Bezirksverordneter ins Rathaus Reinickendorf!


Der Tag danach…. Norbert Raeder zum Bezirksverordneten von Reinickendorf gewählt! Glückwüsche von allen Seiten.....

Das Telefon steht nicht still, die Mailbox ist überfüllt und das Emailpostfach platzt aus allen Nähten! Ich schau auf meinen Wecker, es ist 10:30 Uhr und mein linkes Bein erreicht den Boden. Das Handy vibriert ununterbrochen und hoppst somit schon leicht nervend und dabei piepsend auf dem Tisch herum. Mein noch leicht ermüdeter Blick geht ungläubig auf meine Facebook Seite und erkennt 138 persönliche Nachrichten. Jetzt bin ich wach! Die erste Nachricht die ich sehe ist von meinem Freund Carsten Schallock der mich wohl noch in der Nacht zuvor also kurz vor 24:00 Uhr fragte… Wie ist es in Reinickendorf gelaufen! Perfekt! war meine kurze und dabei in dieser morgendlichen Situation schon völlig überforderte Antwort….

Ich holte Luft, schob erst einmal alles zur Seite und machte, das was ich mir nach dem nächtlichen und vor allem herzlichen Wahlerfolg ganz fest vorgenommen hatte…. Ich rief meine 95-jährige Oma und meine Mutter an…. Voller überschwänglicher Freude erzählte ich von einem mehr als beeindruckenden Wahlabend und zugleich freute ich mich mit Tränen in den Augen, dass ich dieses wunderschöne Erlebnis und meinen Wahlsieg mit ihnen beiden gemeinsam teilen konnte. Voller Freude und voller Stolz freuten sie sich für mich…. Alleine für diesen mir und meiner Familie gegebenen Moment danke ich jeden einzelnen der mich in meiner Wahlkampfphase unterstützt hat und der mich mit seinem Kreuz am Sonntag in der Wahlkabine zum Reinickendorfer Bezirksverordneten gewählt hat vom ganzen Herzen.

Tief durchgeatmet startete ich nun in den Tag und beantwortete die vielen scheinbar unendlichen Glückwünsche. In meiner Gaststätte „Kastanienwäldchen“ strömten die Menschen spontan um mir zu gratulieren. Sie drückten …. Oder drückte ich sie?.... Egal es wurde gedrückt und geknuddelt was das Zeug hält. Es waren solche starken umwerfenden Momente von Erleichterung, Stolz, purer Freude, Hoffnung, Glück und atemlosen Wahnsinn…. Es waren die unterschiedlichsten Menschen die sich für mich und die sich mit mir freuten…. Es war der türkische Imbissbesitzer genauso wie die ältere Dame, der Biertrinker vom Franz-Neumann-Platz oder der Busfahrer, der mit seinem Bus stehen blieb, um mir zu gratulieren. Es war die Besatzung des Streifenwagens der Polizei und des Rettungsfahrzeuges der Firma Hinz so wie anliegende Geschäftsfreunde die sich riesig für mich freuten. Es waren unzählige Kastanienwäldchengäste und auch langjährige Mitstreiter „Der Grauen - Graue Panther. Es waren Mütter mit Kindern, Spaziergänger und ja vor allem auch „Ecky“- und seine Rocker Kumpels….. Kurz gesagt, es war ein riesen Gemisch an unterschiedlichsten sich freuenden Menschengruppen von Jung bis Älter.

Für diese gigantische Anteilnahme möchte ich mich vom ganzen Herzen bei jedem einzelnen Menschen bedanken. Diese Erfahrung ist wunderschön, sie wird nie vergessen und wird von meiner Seite garantiert auch nicht enttäuscht.

Besonders möchte ich meinen politischen Freund „Frank Balzer“ und allen Mitgliedern der CDU Reinickendorf danken, dass sie mit einem hohen Maß an Vertrauensvorschuss einen sehr spannenden Weg mit mir gemeinsam gehen. Danke für dieses Vertrauen.

Ich danke auch meinen Freunden Dirk Schumacher, Ralf Werner und Olaf Schenk, die mich als erste zu diesem Schritt ermutigten. Ich danke den Mitstreitern der Grauen Wählergemeinschaft sowie Michael Preisinger, Eckehardt Schulz, meiner Lebensgefährtin Jenny Kluwe und ganz vielen weiteren Menschen für ihre herzliche und aufopfernde Unterstützung der letzten Monate.

Nachdem nun die Wahl und somit Plan „A“ geglückt ist werde ich morgen bzw. über morgen meinen Plan „B“ – „C“ und auch schon Plan „D“ über meine vorrangigen Arbeiten als Bezirksverordneter in unserem Bezirk Reinickendorf bekannt geben….

Ihr könnt mehr als gespannt sein….
Euer Norbert Raeder





Bauchtanzshow...


10 x 4 VIP Party- Tickets und 1 Superticket für Freitag den 09.09.2016 zu gewinnen…





10 x 4 VIP Party- Tickets und 1 Superticket für Freitag den 09.09.2016 zu gewinnen…
Einfach jetzt eine Email an kastanienwaeldchen@web.de mit dem Motto „Bauchtanzshow“ losschicken. Unter allen Emails verlosen wir 10 x 4 VIP Partytickets.

Hole auch du dir jetzt dein Partyticket, lade deine Freunde ein und genieße einen tollen Kastanienwäldchenabend, mit einer schönen Bauchtanzshow. Gewinne eines von 10 VIP Partytickets für den sofortigen Einlass von 4 Personen, inkl. einer Tischplatzreservierung + 1 x 0,7 Liter Flasche Sekt pro Tisch.

Partytim mit Hit´s der 80er, 90er und den aktuellen Charts von Heute…..

Kastanienwäldchen
Freitag 09.09.2016
22:00 Uhr Eintritt frei / solange Plätze verfügbar!
Residenzstr.109
13409 Berlin Reinickendorf
Direkt am U-Bhf. Franz-Neumann-Platz
www.kastanienwaeldchen.de





Kastanienwäldchen Aktuell
Reinickendorfer Ordnungsamt stellte sich den Fragen, Meinungen und ja auch kritischen Anmerkungen….


Ca. 80 Personen folgten am letzten Donnerstag in der Zeit von 18:00 bis 20.00 Uhr der Einladung von Norbert Raeder - dem Reinickendorfer Ordnungsamt und seinen Mitarbeitern - direkt vor dem Kastanienwäldchen mal deutlich die Meinung zu sagen.





Dieser Informationsabend sollte in erster Linie dazu beitragen mit Vorurteilen gegenüber dem Ordnungsamt aufzuräumen und darum zu werben den jeweils anderen auch in seiner Meinung zu verstehen… und na klar auch für so manche sinnbildlich -kleinliche- Situation für ein wenig mehr an Fingerspitzengefühl zu werben.

Viele Menschen stellten unterschiedliche Fragen, hatten tolle Anregungen und auch nachvollziehbare Kritik. Die Themengebiete waren hierbei breit gestreut. Verängstigte Menschen beschwerten sich zum Beispiel über Hundebesitzer die zurzeit vermehrt ihre Kampfhunde ohne Leine und ohne Maulkorb frei rumlaufen ließen. Auch ein völlig überflüssiges auf der Residenzstraße stehendes und veraltetes Stahlgerüst einer alten Telefonzelle war für einen Anlieger ein wichtiges Anliegen. Der Inhaber eines großen Berliner Krankentransportunternehmens ließ es sich ebenfalls nicht nehmen sein doch auch für die anwesenden Zuhörer sehr unbekanntes Problem zu schildern. Hierbei bemängelte er sehr deutlich, dass Krankenwaagen die um gebrechliche und kranke Patienten abzuholen einen Strafzettel erhielten wenn sie dabei auf der Straße in der zweiten Spur hielten. Ein ebenso kopfschüttelndes Erlebnis schilderte eine nette Dame als sie berichtete das ein Leichenwaagen in Alt Reinickendorf einen Strafzettel erhielt nachdem ein Sarg zu einer Trauerfeier in die dortige Kapelle getragen wurde. Viele spannende Erlebnisse und gezielte Forderungen gab es auch in Bezug auf den Trödelmarkt in der verlängerten Residenzstraße, für bestehende Probleme auf dem Franz-Neumann-Platz und rund um das Areal um den Schäfersee. Für argen Unmut und einer besorgten Gruppe von alleine über gut 10 Personen sorgte allerdings eine Shisha Bar. Viele Probleme wurden diesbezüglich vorgetragen. Seit Monaten und fast schon zwei Jahren kämpfen die direkt darüber liegenden Anwohner zum Beispiel gegen belästigende dauerhafte und permanent süßliche Düfte in ihren Wohnungen. Gegen dröhnende eindringende Musik in ihren Schlafzimmern und gegen täglich zugeparkte Einfahrten zu ihren Hofparkplätzen…. Auch einige Geschäftsleute hatten so manche Frage und suchten vor Ort eine Lösung.

Fazit: Ein toller Abend mit netten Gesprächen und vielen positiven Anregungen. Ein ebenso freundliches miteinander wobei den Mitarbeiter des Ordnungsamtes ein ganz besonderer Dank gilt.
Mit einer sehr freundlichen und fachkundigen Art versuchten sie allen Fragen und angeregte Momente bis ins kleinste Detail zufriedenstellend zu beantworten. Für kompliziertere Situationen die nicht gleich vor Ort geklärt werden konnten, wurden sich die Problematiken notiert.

Wir sagen Danke




Reinickendorfer Ordnungsamt zum Informationsabend vor dem Kastanienwäldchen!

Unter dem Motto „Sage auch - Du - dem Reinickendorfer Ordnungsamt einmal deutlich deine Meinung“, erwartet Norbert Raeder heiße Gespräche und lebhafte Diskussionen direkt auf der Residenzstraße..….





Informationsabend mit dem Reinickendorfer Ordnungsamt


Motto: Verschiedene Meinungen mit einem Ziel = Verständnis
Donnerstag 18.08.2016
Uhrzeit 18:00 Uhr
Direkt vor dem Kastanienwäldchen
Residenzstr.109
13409 Berlin – Reinickendorf
Direkt am U-Bhf. Franz-Neumann-Platz

Liebe Reinickendorfer…..


Nicht immer teilen wir die uns betreffenden Ansichten oder Entscheidungen des Reinickendorfer Ordnungsamtes oder sind gar mit dem uns angebrachten Umgangston der bezirklichen Mitarbeiter zu frieden. In vielen Fällen und eigens erlebten Situationen spüren wir Unverständnis und fehlendes Fingerspitzengefühl. Viele Menschen haben mich gerade nach dem Ordnungsamtseinsatz - in Bezug auf eine zu entfernende Kastanienwäldchen Angelschnur – angeschrieben und mir ihre Wut und ihre Kritik über unsere Ordnungshüter mitgeteilt. In schriftlichen Berichten und mündlichen Erzählungen wurden mir die unterschiedlichsten Erlebnisse mit dem Ordnungsamt berichtet. Viele unverständliche und einfach nur grusselige Geschichten. Aber und das ist hierbei ehrlicherweise zu betonen war bei einer genauen Betrachtung der jeweils einzelnen Sachlage nicht immer das Ordnungsamt oder die Mitarbeiter schuld oder zuständig.

Und genau aus dieser Erkenntnis heraus entstand eine kleine Idee….
Eine Bürgersprechstunde oder ein Informationsabend direkt auf der Straße…. Sagen wir uns doch einmal deutlich die Meinung und schauen wir dabei gemeinsam wie wir Probleme in unserem Bezirk ansprechen, besprechen und ja auch zusammen bekämpfen können. Lassen wir uns mit Vorurteilen aufräumen und darum zu werben den jeweils anderen auch in seiner Meinung zu verstehen… Betrachten wir das Ordnungsamt als verlässlichen Partner für die Umsetzung von aufgestellten Regeln und unterstützen wir die Mitarbeiter mit ein wenig mehr an Verständnis für einen wahrscheinlich nicht immer ganz so leichten Job. Selbstverständlich werbe ich im umgedrehten Fall und für so manche sinnbildlich -kleinliche- Situation für ein wenig mehr an Fingerspitzengefühl!

Ich freue mich darauf und möchte mich jetzt schon und an dieser Stelle bei dem Reinickendorfer Ordnungsamt und seinen Mitarbeitern für einen bestimmt spannenden und konstruktiven Informationsabend bedanken….

Euer Norbert Raeder


Was Du dem Ordnungsamt schon immer einmal sagen oder Fragen wolltest….
1.) Komme einfach vorbei und sage deine positive oder negative Meinung oder stelle direkt deine Fragen an die Mitarbeiter der Reinickendorfer Ordnungsamtes. Du kannst deine Meinung oder deine Frage auch hier als Kommentar abgeben! Wir werden diese dann gerne weiterleiten.
2.) Falls du Anregungen oder Wünsche so wie Verbesserungsvorschläge an das Reinickendorfer Ordnungsamt hast kannst du diese ebenfalls hier als Kommentar angeben. Auch diese teilen wir dann gerne weiter.
3.) Was stört dich in unserem Bezirk - Reinickendorf - und vor allem in unserem Kiez „Rund um die Residensztraße“ am meisten – scheue dich nicht davor das Ordnungsamt direkt darauf anzusprechen.








Sondermeldung Kastanienwaeldchen.....
Frank Zander live in der Sherman Noir Kastanienwäldchen Livingroom Session......


Zwei musikalische Berliner Hertha BSC Urgesteine gemeinsam in der ehemaligen Hertha BSC Präsidentenkneipe "Kastanienwaeldchen".

Ein unvergesslicher Auftritt. Zusätzliche Stargaeste waren an diesem historischen Abend unteraderem der Reinickendorfer Bürgermeister Frank Balzer und der Schlagerstar "Olaf" von dem sich ganz oben in den Musikcharts befindlichen Schlagerduo "Olaf und Hans".

Ein ganz besonderer Montagabend für alle Gäste und für den Inhaber "Norbert Raeder".






Der pure Kastanienwäldchen Wahnsinn:
Rock traf auf Politik...

Sherman Noir, Mathis Richter-Reichhelm, Frank Zander, und der CDU Bürgermeister Frank Balzer live neben Norbert Raeder im Kastanienwäldchen….

Politik Power ohne Ende….. Ebenfalls als politische Gäste anwesend waren die Bezirksstadträtin Katrin Schultze-Berndt und der Bezirksstadtrat Martin Lambert sowie Stephan Schmidt der Fraktionsvorsitzende und alle Mitglieder der Reinickendorfer CDU Fraktion.

Reinickendorfer CDU Bürgermeister „Frank Balzer“ stand am letzten Montag direkt bei der Sherman Living Room Session im Kastanienwäldchen - Rede und Antwort! Heiße Fragen und knallharte Antworten – und die letzte Frage hatte das Kastanienwäldchen.

Sherman Noir und Norbert Raeder führten durch den politischen Fragendschungel und waren über die durchaus sehr intensiv, von den anwesenden Gästen, vorbereiteten und vorgetragenen Fragen beeindruckt.

Viele verschiedene Fragen quer durch bzw. über Reinickendorf und ebenso unterschiedlich vom Inhalt her wurden dem CDU Bürgermeister gestellt. Neben der Veränderung bzw. einer Erneuerung eines Bootssteges für die Bootsvermietung am Schäfersee wurden von den Gästen zum Beispiel auch Immobilienfragen für ein Denkmalgeschütztes Gebäude in der Trettachzeile gestellt. Hierbei machten die Fragesteller besonders deutlich das sie sich um ein abrissgefährdetes denkmalgeschütztes Gebäude genauso herzlich sorgen wie um einen dort befindlichen und wohl ebenfalls gefährdeten alten Waldbestand. Viele einzelne Sorgen der Fragesteller waren gut in den Fragen verpackt. Auch die Frage eines Rollstuhlfahrers ob der seit Jahren angedeutete U-Bhf. Fahrstuhl am Franz-Neumann-Platz gebaut wird oder nicht, war für viele Zuhörer genauso interessant wie die Frage des Krankentransportunternehmers der Firma Hinz, der seinen Unmut darüber klagte das Rettungswagen in zweiter Spur zum Einladen von zum Beispiel gebrechlichen Menschen nicht anhalten dürften.
Norbert Raeder übergab dem Bürgermeister zusätzlich zwei DIN A4 Seiten voller Fragen die über das Internet an die hohe Politik gestellt wurden. Diese werden direkt nach der Beantwortung ebenfalls auf Der Facebook Seite des Kastanienwäldchens veröffentlicht.
Die letzte Frage behielt sich der Inhaber des Kastanienwäldchens „Norbert Raeder“ vor. Obwohl alle Anwesenden davon ausgingen das Norbert Raeder eine vom Ordnungsamt abgehangene ganz besondere Angelschnur thematisierte wurden dann alle eher überrascht. Die Frage bezog sich auf eine ältere 85-jährige Dame aus der Nachbarschaft die durch eine Räumungsklage nach nunmehr über fünf Jahrzehnten jetzt ihre Wohnung verliert. Norbert Raeder kündigte kämpferische Maßnahmen an um dieser alten Dame entschlossen zur Seite zu stehen hierbei bat er mit seiner Frage den CDU Bürgermeister um ein starkes gemeinschaftliches Auftreten und seine persönliche Unterstützung.

Fazit des Abends:
Liebe Gäste und Anwesende…. Für das Kastanienwäldchen war dieser Abend eine musikalisch und politisch gelungene Veranstaltung. Wir gehen davon aus das bei dieser öffentlichen Veranstaltung bestimmt nicht alle Fragen ausreichend gestellt und somit bestimmt auch nicht bis in das kleinste Detail ausreichend beantwortet wurden. Dennoch waren wir davon begeistert das alle Beteiligten noch lange Zeit nach der Veranstaltung versuchten offene und hierbei auch detailliertere Fragen gemeinsam zu besprechen. Weiterhin war es uns eine Freude das diese Veranstaltung mit keinem einzigen Akteur auch nicht mit Herrn Frank Balzer im Vorfeld abgesprochen war oder die Fragen bekannt gewesen wären.

Diese Aktion war eine ehrenhafte ehrliche und somit auch eine erfrischende Veranstaltung. Neben dem Moderator „Sherman Noir“ der ebenfalls auf seiner ganz besonders ehrlichen Art perfekt durch den Abend leitete bestach allerdings ein Bürgermeister dem man seine Nähe zu den Menschen in Reinickendorf bis in die Fußspitzen anmerkte. Ein ganz besonderer Mensch mit einem Hauch von mehr….
Danke









Spendenaktion mit 1200,- Euro für MIKE nach nur
einer Woche erfolgreich beendet!



Das von Norbert Raeder im Kastanienwäldchen ins Leben gerufene Spendenprojekt unter dem Motto „Freie Fahrt für Mike“ hat sein Ziel nach nur einer Woche erreicht. Dank vieler einzelner Unterstützer ist es gelungen die benötigten ca. 1000 bis 1200,- Euro für eine elektrische Rollstuhl- Türöffnung zusammen zu sammeln.



Völlig unerwartet übergab der Geschäftsführer der Firma Hinz Krankentransport GmbH am letzten Wochenende und direkt vor dem Kastanienwäldchen eine weitere gelungene Überraschung. Im Namen der Mitarbeiter der Firma Hinz Krankentransporte, die 250,- Euro für dieses Projekt gesammelt hatten und im Namen der Geschäftsführung die nochmals die Spende um 250,- Euro erhöhten, übergab er einen wunderschönen farblich lila glitzernden 500,- Euro Schein.

Danke an jeden einzelnen Unterstützer und Sponsor….


500,- Hinz Krankentransporte,
(250,- Mitarbeiter & 250,- Geschäftsführung)
100,- Olaf Schenk / Schlagerolymp
100,- Christina Stenzel
100,- Kastanienwäldchen
50,- Uwe & Regina Kühne
25,- Janine und ihre Tochter
20,- Schally & Moni
20,- Ingeborg Graumenz
20,- Derouiche Moez
20,- Mike Schwester
30,- Claudia Skrobek CDU
10,- Maren Bucec
10,- Celal Özcelik
10,- Bettina Meinberg
10,- Daniela Schunk
10,- Sylvia Schmidt
10,- Birgit Rütt
10,- Jeannette Bubner
10,- Verena Wertrh
10,- Astrid

Weitere noch bekannte angekündigte Spenden
Jeanette Wiesner, Andschana Gaudron


Hey Leute was soll man da noch sagen…… Ein Herz geöffnet!
Nach nur einer Woche haben wir unser Ziel im Spendenaufruf für unseren Rollstuhlfahrenden Freund gemeinsam erreicht. Satte fast 1200,- Euro sind für die elektrische Rollstuhlfahrer- Türöffneranlage zusammengekommen.

Mich erreichen viele Danksagungen zu meinen unterschiedlichsten Projekten, aber jeder hierbei erwähnte Glückwunsch gehört dabei einen jeden einzelnen von euch, allen denjenigen von Menschen die meine Ideen und Visionen stetig unterstützen und weitertragen. Für diese jetzige erzielte Spendenleistung zolle ich nun aus tiefster Freude und mit einer Träne voller Dankbarkeit jeden einzelnen von euch für diese glanzvolle Gemeinschaftsleistung meinen tiefsten Respekt.

Einige konnten die Freude in Mike seinen Augen ja schon in der ganzen Woche sehen und bei vereinzelten Spendenübergaben auch hautnah erleben…. Allerdings dieser gestrige Moment als ich Mike sagen konnte das wir das ganze Geld für die Anlage zusammen haben, möchte ich euch nun kurz beschreiben und mit euch teilen. Diesen glückseligen Moment werde ich in meinem ganzen Leben wohl niemals vergessen.…. Dieses erst ungläubige Gesicht, dieser Blick irgendwie ins leere – Dann der fragende Blick der in ein leichtes Lächeln glitt, die Nachfrage: wie wir haben das Geld zusammen…. und dann der Vulkanartige Gefühlsausbruch….ein unaufhaltbares lautstarkes, stotterndes Lachen voller Freude…. Ein hin und her hopsen in seinem Rollstuhl…. Ein Blick voller Dankbarkeit gemischt mit einem kurzen Moment des in sich gehens. Die Nachfrage: Wirklich? Dann der mit einem erregten Lächeln und unterbrechungslosem Rollstuhlhopsend untermauerte Satz…. Das gibt’s doch gar nicht wie toll ist das denn, Lange haben wir uns angeschaut und uns wahrlich wie kleine Kinder über eure großartige Unterstützung gefreut.

Das wir uns, und hierbei vor allem Mike sich über diese ganze Spendenaktion sehr freut ist eine Sache….. Aber das wir alle gemeinschaftlich, alleine mit solchen Aktionen, etwas menschlich ganz Großes auf die Füße stellen ist eine andere Seite…. Dafür ein unglaubliches Dankeschön

Ein Dank auch an diejenigen von Unterstützern die diese Aktion unter ihren Bekannten weiterverbreiteten oder wie zum Beispiel auch über Facebook mit ihren Freunden teilten. Jeder einzelne Unterstützer ist ein Garant für diesen Erfolg.

Danke euer Mike Ruppert und euer Norbert Raeder



P.S. Selbstverständlich werden wir bzw. wird Mike euch nach dem Einbau der gesponserten Anlage zu einem kleinen Umtrunk ins Kastanienwäldchen einladen!





Norbert Raeder und der beliebte Reinickendorfer CDU Bürgermeister Frank Balzer ehren eine Reinickendorfer Musikband mit dem Prädikat „Musikalische Legende“


Große musikalische Jubiläums-Geburtstagparty. 16 Jahre „Rock Island Line“ im ebenfalls legendären Reinickendorfer Kastanienwäldchen. Mit den Worten das ist eigentlich der pure Wahnsinn und wohl nicht nur in Berlin, in Deutschland, sondern bestimmt auf der ganzen Welt einmalig, eröffnete Norbert Raeder den wahrlich ganz besonderen Konzertabend. 16 Jahre lang spielt die Band „Rock Island Line“ nunmehr jeden Donnerstag ununterbrochen ab 20:00 Uhr im Kastanienwäldchen. Lediglich zwei Konzerte fielen in der gesamten Zeit wegen wichtigen WM Fußballspielen der deutschen Nationalmannschaft aus.

Aneinandergereiht ergibt das fast über 2 ½ Jahre und somit wohl das längste Konzert der Welt. Norbert Raeder und Frank Balzer unterstrichen in ihren Glückwunschreden alleine bei diesem Gedanken die in Reinickendorf geborene, festgehaltene so wie die beständig und dabei herzlichst ausgelebte Tradition. Rock Island Line eine aus dem früheren Hamburger Starclub und als damalige Vorband der Beatles auch unter den Namen „Hound Dogs“, „Matchbox“ bekannte Band vereint auch heute noch die meist junggebliebene Berliner Generation um 60+. Viele bekannt, berühmte Musiker bereicherten und formten in dem über 50-Jährigen Bandbestehen diese fetzige Rock´n Roll Band.

Unter großem Applaus erinnerte Frank Balzer daran, dass es gerade diese gemeinsam gewachsenen menschlichen Erlebnisse sind die das Zusammenleben in dem Bezirk Reinickendorf so lebenswert machen. Er bedankte sich hierbei auch bei Norbert Raeder dem Inhaber des Kastanienwäldchens und bei Lothar Jenner den rüstigen 74-jährigen Bandgründer und einzigartigen Schlagzeuger für den Fortbestand dieser wichtigen Traditionen.

Neben vielen rockigen Musiktiteln überraschte das Kastanienwäldchen die ca. 100 anwesenden Gäste mit roten Rosen, einem riesigen Tortenbuffet und dem Anlass entworfenen Plakaten und neuen Band-Flyern. Weiterhin sorgte eine mit vielen der Band auch aus der Gründerzeit langlebig begleitete aus Musikerbildern bestückte Bandplane für einen wahren Gänsehaut Charakter.

Die Legende „Rock Island Line“
Jeden Donnerstag ab 20:00 Uhr / Eintritt Freitag
Kastanienwäldchen
Residenzstr.109
13409 Berlin Reinickendorf
Direkt am U-Bhf. Franz-Neumann-Platz





Wir sagen Danke für die 1.000.000 (Million) Website Besucher


1 Million - Party am Freitag im Kastanienwäldchen – Wir geben einen aus….. schickt uns einfach eine Email mit eurem Lieblings- Freigetränk




Freigetränke und eine riesen Party am Freitag den 20.05.2016 und der Hammer….. Jeder Gast erhält am Freitag in der Zeit von 22:00 Uhr bis 24:00 Uhr eine Kopie eines voll ausgefüllten Lottoscheines! (Ziehung Samstag 21.05.2016!) Also lasst uns gemeinsam auch beim Lotto den Millionenjackpot knacken!

Die Millionengrenze auf unserer Internetseite ist geknackt: Besucher: 1.003.198 / Stand 16.05.2016
Unfassbar, jetzt ist es soweit und mit über 1 Million Besucher in den letzten ca. 15 Jahren feiert unsere Kastanienwäldchen Website - www.kastanienwaeldchen.de – nun ein ganz besonderes Ereignis. (Tja, Wahnsinn…. so alt ist nun auch schon unsere Website!)

1 Million ist schon etwas ganz Beeindruckendes!
Irgendwie ist diese Zahl so groß das sie schon fast wieder unvorstellbar ist. Hätte jeder Besucher unserer Internetseite nur ein oder zwei Bierchen mehr bei uns getrunken…. Ha Ha einfach Krass!

Wir haben ja schon viele Gründe dazu benutzt um etwas ganz Besonderes zu feiern…. Aber die Zahl 1.000.000 (Eine Million) war noch nie dabei. Das ist was ganz Großes und ein gigantischer Rekord…. Dafür möchten wir uns ganz herzlichst bei euch allen bedanken.

So und nun schnell hier euer Freigetränk als Email an kastanienwaeldchen@web.de angeben und dann gratis am Freitag den 20.05.2016 in der Zeit von 22:00 bis 24:00 Uhr direkt am Tresen unter euren Emailnamen abholen.

Die Millionenparty
Location: Kastanienwäldchen
Residenzstr.109
13409 Berlin – Reinickendorf
Direkt am U-Bhf. Franz-Neumann-Platz / Linie 8
Freitag den 20.05.2016
Beginn 22:00 Uhr / Eintritt Frei





Rock`n Roll & Oldies
Große Geburtstags- Jubiläumsparty 2016
16 Jahre „Die Legende - Rock Island Line“




Donnerstag den 19.05.2016
20:00 Uhr / Eintritt Frei

Location: Kastanienwaeldchen
Residenzstr.109
13409 Berlin – Reinickendorf
Direkt U-Bhf. Franz Neumann Platz
U-Bahn Linie 8

Eine Ära der ganz besonderen Art… Einmalig in ganz Berlin, Deutschland und wohl in ganz Europa! Eine Band, ein Traum und gleichzeitig eine lebende musikalische Legende! Rock Island Line eine unverwüstliche musikalisches Wiederstandsband aus den frühen 50er Jahren, Eine Band aus der Hamburger Starclub Tradition für die reifere, tanzwütige und bodenständige Generation ab ca. 60+.

Erleben Sie eine traditionelle sich seit 16 Jahren wiederkehrende Kastanienwäldchenparty. Einzigartig 16.Jahre Livemusik jeden Donnerstag mit der Band Legende „Rock Island Line“ im Kastanienwäldchen. Der gute alte Rock`n Roll gemischt mit den fetzigen swinghaften Oldies der 50er, 60er Jahren.

Sei dabei wenn sich diese traditionsreiche musikalische Legende wie eine Schraube von Jahr zu Jahr höher und rekordartig, unerreichbar in die Höhe dreht. Diese existierende Ära muss man miterleben!






Sherman Noir Living Room Session
Jeden Montag ab 19:00 Uhr ein musikalischer Genuss...



Jeden Montag startet im Kastanienwäldchen ab jeweils 19:00 Uhr die ultimative Sherman Noir Living Room Session. Genießen Sie einen traumhaft schönen und musikalisch gesehen einen ganz besonderen Konzertabend. Der Weltstar „Sherman Noir“ hautnah zum Anfassen. Erleben Sie einen ca. zweistündigen Konzertabend mit vielen musikalischen Freunden und erleben Sie ein Gänsehautgefühl.

Location: Kastanienwäldchen
Jeden Montag ab 19:00 Uhr









Rückblick: Tanny Mass Band…..Deutschlandtournee im Kastanienwäldchen


Am letzten Samstag gaben sich die legendären spanischen Supermusiker der Band Tanny Mass bei ihrer Deutschlandtournee in Berlin und hierbei im Kastanienwäldchen die Ehre!

Ein unglaublicher musikalischer Konzertabend der seines Gleichen suchte…. Musikalisch und Menschlich gehört nicht nur der Sänger selber zur musikalischen Weltspitze. Auch die Bandmitglieder und hierbei wirklich jeder Einzelne sind ein Garant für Perfektion und Hingabe…. Unser Kastanienwäldchen Prädikat: Die Nr.1 unter den Besten






Schlagerolymp 2016
Das Norbert Raeder Kastanienwäldchen Projekt…. Für jede im Kastanienwäldchen gekaufte Schlagerolymp Konzertkarte spendiert Norbert Raeder eine zweite Karte für einen behinderten Menschen.



Jetzt schnell sich eine Karte im Kastanienwäldchen sichern…

Wie auch im letztem Jahr werden wir uns darum bemühen gerade den Menschen eine Freude zu machen die in ihrem Leben nicht gerade von der Glücksfee geküsst wurden. Für jede einzelne im Kastanienwäldchen verkaufte Karte werde ich auch in diesem Jahr einen behinderten Menschen zum Schlagerolymp 2016 einladen und somit eine begehrte Konzertkarte schenken. Ebenfalls werden die Veranstalter einen Extrabereich für Rollstuhlfahrer und Menschen mit Handicap zur Verfügung stellen. Hier werden einige Verbesserungsvorschläge aus dem letzten Jahren umgesetzt.

Falls ihr selber oder für einen befreundeten behinderten Menschen eine kostenlose Karte beantragen wollt schickt mir einfach eine Nachricht. Mit meinem Freund Mike Ruppert der sich ebenfalls mit einem Rollstuhlfahrer fortbewegen muss werden wir auch einen zweiten Teil des Films „Barrierefrei zum Schlagerolymp“ drehen. Wer hier ebenfalls mitmachen und beitragen möchte schickt mir ebenfalls eine kurze Info.

Ansonsten wünsche ich uns allen ein fröhliches, spaßiges und vor allem ein traumhaft gemeinsames musikalisches Schlagererlebnis.

Euer Norbert Raeder




Rollstuhlfahrer als Türsteher…
Eine unglaubliche Idee – Gemeinsam im Kastanienwäldchen umgesetzt.....


Mike Ruppert und Norbert Raeder hebeln die gedankliche Schwerkraft außer Kraft…. Mike Ruppert absolvierte als spastischer Rollstuhlfahrer erfolgreich ein Sicherheitspraktikum als Türsteher im Kastanienwäldchen.

Unter dem Motto “geht nicht gibt‘s nicht“ oder besser gesagt „Nichts ist unmöglich“ wurde eine wohl mehr als skeptische Idee erfolgreich in die Tat umgesetzt. Maike Rupert ein guter Freund von Norbert Raeder hatte die Idee sich als so genannter Türsteher oder Sicherheitsmitarbeiter im Kastanienwäldchen mit einem Berufspraktikum einzugliedern.

In erster Sicht schien diese Idee völlig absurd und irrwitzig! Der Gedanke, dass ein spastischer Rollstuhlfahrer gerade in den heißen Disconächten für die Sicherheit der Gäste im Kastanienwäldchen verantwortlich sein sollte, konnten erstmals einige Menschen nicht nachvollziehen. Norbert Raeder der Inhaber des Kastanienwäldchens sah jedoch gerade in diesem kuriosen Gedanken eine Herausforderung und eine Chance für eine erfolgreiche Umsetzung. In gezielten Gesprächen überlegten Mike und Norbert welche genauen Aufgaben für die Gästesicherheit anfallen und wie sie von Mike im Kastanienwäldchen umgesetzt werden können. Schnell war klar das Mike sich wohl eher nicht an Handfeste Auseinandersetzungen oder robusten Handgreiflichkeiten beteiligen könnte. Vielmehr zeigten sich Maik seine Qualitäten hierbei in der frühzeitigen Erkennung von möglichen sich beginnenden, entwickelnden Streitigkeiten. Aus vielen Blickwinkeln des Kastanienwäldchens beobachtete Mike unauffällig und entspannt aus seinem Rollstuhl heraus die Gäste. Bei sich entstehenden Anfangsstreitigkeiten konnte er schnell und frühzeitig seine Kollegen benachrichtigen. Ebenfalls erkannte Mike auch sehr schnell, wenn Personen Hilfe benötigte. So rief er in einem Fall die Feuerwehr als er sah das eine weibliche Person einen Kreislaufzusammenbruch hatte. Auch Taschendiebe waren vor seinen Blicken nicht mehr sicher.

Dieses Praktikumsprojekt war ein voller Erfolg! Viele wenn nicht sogar alle Gäste akzeptierten, respektierten und schätzten die Arbeit von Mike dem Sicherheitsbeauftragten.

Voller Stolz und voller Freude unterstreicht das IHK Zertifikat diese mutige Umsetzung einer auf den ersten Blick wohl doch eher befremdlichen Vision. Auf dem zweiten Blick stellen wir fest, glaube an deine Ideen und Visionen, setze sie um oder begeisterte andere Menschen dazu sie mit dir zusammen umzusetzen. Gemeinsam ist man meist stärker!




Wahnsinnnn.... Unsere Nachfaschingsparty am letzten Mittwoch den 24.02.2016 sprengte alle
Erwartungen.... - und Rekorde


Simone von Petticoat und ihre flotten Drei.... Riesen Faschingsparty mit vielen tollen und schönen Kostümen.

Den ersten Platz machte bei der Preisverleihung die niedliche KUH die nun wahrlich alle Anwesenden begeisterte.

Wir möchten uns bei allen unseren Gästen für diesen berauschenden, liebevollen und vor allem Mega-Stimmungsvollen Abend bedanken.... Das war ganz großes Kino

Folgend noch einige nette Partybilder
Danke euer Kastanienwäldchen







Aufruf: Für eine sich in der Planung befindlichen Demonstration vor der Deutschen BKK in Berlin...

im Bezug auf Kranken- & Pflegekassenleistungen sowie einer in Vorbereitung befindlichen Petition suchen wir weitere Beispiele in dem ungerechten und teilweise unfassbaren Umgang von Krankenkassen mit älteren Menschen



„Leistung von Anfang an…..“ - Und wenn ihr dann fleißig euer ganzes Leben eure Krankenkassen- und Pflegebeiträge gezahlt habt lassen wir euch am Ende mit einem freundlichen Lächeln an Brustkrebs oder anderen Krankheiten in euren Wohnungen verrecken….., so sollte ein Werbespot in meinen Augen wohl eher heißen!



Liebe Deutsche BKK was machen eigentlich eure ganzen älteren gebrechlichen Klienten die keine Angehörigen oder helfende Menschen an ihrer Seite haben…. Oder denjenigen von euren Klienten die wegen ihrer kleinen Rente am Existenzminimum leben und nicht in der Lage sind einen mehr als erforderlichen Fahrdienst selber zu bezahlen…. Usw.usw.usw….

Ich glaube es ist an der Zeit oder längst überfällig das wir hier die Bevölkerung etwas mehr sensibilisieren und für und um die Rechte der älteren Generationen etwas lauter kämpfen!

Vorsitzender der Grauen
Wählergemeinschaften Berlin
und vor allem ein kämpferischer Enkel
Norbert Raeder

--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wiederspruch / Vorgang

Deutsche BKK
38439 Wolfsburg

Berlin, 23.02.1016
Widerspruch

Sehr geehrte Damen und Herren, sehr geehrte Bearbeiterin Frau xxxxxxxxxxxx

im Namen meiner Großmutter Frau xxxxxx Richert lege ich in Bezug auf ihr Schreiben vom 03.Februar 2016 und nach meinem mit ihnen geführtem Telefonat fristgerecht Widerspruch ein.

In ihrem Schreiben lehnten sie die Übernahme der Fahrkosten zur ambulanten Behandlung vom 25.01.2016 bis 25.01.2016 ab.

Tatsache: Meine Großmutter erhielt im November/Dezember des letzten Jahres mit ihren 94 Jahren die Diagnose Brustkrebs. Nachdem dieser Brustkrebs in kurzer Zeit nun sehr schnell gewachsen ist und dabei in mittlerweile Tennisballgröße nach außen zu wachsen und zu bluten droht wurde seitens der Hausärztin eine dringende Therapie- Operationsanalyse vorgeschlagen.

Am 25.01.2016 musste nunmehr meine Großmutter von ihrer Pflegeeinrichtung Reinickendorf/Tegel in das 30 Kilometer quer durch Berlin entfernte Urban Krankenhaus fahren. In diesem Krankenhaus wurden ihr für die Einschätzung des weiteren Vorgehens einige Gewebeproben des Krebses aus der Brust entnommen. Nicht das dieses Vorgehen und der medizinische Eingriff schon alleine für eine 94-Jährige Dame eine große Herausforderung bedeutete wurde mir am Telefon von ihrer Mitarbeiterin bestätigt, dass es nach ihrer Einschätzung und in ihrem Ermessen zusätzlich möglich gewesen wäre die Hin- und Rückfahrt mit unteranderem öffentlichen Verkehrsmitteln selber zu bewältigen.

Hiermit zweifle ich die Ermessenskompetenz dieser Mitarbeiterin an. Wie sie anhand auch ihrer Unterlagen ersehen können, handelt es sich bei meiner Großmutter um eine 94-jährige Person mit einer starken Beeinträchtigung des Gehens. Durch Wassereinlagerungen in den Beinen, einem sehr geringen Lungenvolumen sowie dem im gesamten gesehenen gesundheitlichem Allgemeinzustand ist meine Großmutter gerade noch in der Lage mit der Unterstützung eines Rollators auf einem gleichmäßigen Bodenbelag nahtlos ca. 10 bis 15 sehr langsame Schritte ohne Pause zu gehen. Ein Fortbewegen auf unbekanntem Gelände ist ohne eine Begleitung überhaupt nicht möglich.

Hiermit bitte ich sie ihre Einschätzung zu überdenken und ihren Ermessensspielraum neu zu bewerten.

Hochachtungsvoll im Auftrag
Norbert Raeder




Hier einige Bilder von der diesjährigen und unfassbaren Kastanienwäldchen Jahresendparty...

Diese Partyfotos sind nur ein ganz kleiner Ausschnitt einer völlig verrückten, umwerfenden, gigantischen, atemberaubenden und vor allem berauschenden Partynacht. Hunderte von Kastanienwäldchenfreunden feierten am Montag den 28.12.2015 bis in die frühen Morgenstunden.









Norbert Raeder Projekt... im Kampf um die Rechte der älteren Generation und im Kampf gegen die Pflegemafia....



Norbert Raeder der Vorsitzende der Grauen Wählergemeinschaft, Frank Steffel der CDU Kreisvorsitzende und Mitglied des deutschen Bundestages sowie Frank Balzer als Bürgermeister von Reinickendorf, gehen für das Wohl der Menschen im Bezirk Reinickendorf einen gemeinsamen Weg….

Die Mitstreiter der Grauen Wählergemeinschaft Reinickendorf stimmten diesbezüglich bei ihren Zusammenkünften geschlossen für eine unterstützende Kommunalpolitische- Zusammenarbeit mit der CDU Reinickendorf für die kommende Legislaturperiode im Jahr 2016.

Norbert Raeder der langjährige Landes- und Bundesvorsitzende der ehemaligen Partei Die Grauen - Graue Panther wurde als Kandidat für die Bezirksliste der CDU Reinickendorf gewählt. Auf einen der über 50 aufgestellten CDU Listenplätze kandidiert der Vorsitzende der Grauen Wählergemeinschaft „Norbert Raeder“ nunmehr auf einem der Spitzenplätze und somit als Nr.10 für die im Jahr 2016 stattfindende Kommunalwahl.

Eines der obersten Ziele dieser politischen Zusammenarbeit ist der bezirkliche Schwerpunkt im Bezug auf Seniorenpolitik, Politik für sozial schwächere und hilfesuchende Menschen genauso wie für ältere, pflegebedürftige und behinderte Menschen. Ein ebenfalls übergeordnetes Ziel ist die politische Weichenstellung zur Bekämpfung der sogenannten Pflegemafia.

Norbert Raeder machte in einem Statement sehr deutlich, dass es ihm auf dieser bezirklichen Ebene nicht um die große Weltpolitik oder gar um eine Urteilsfindung über die politischen Entscheidungen der Bundeskanzlerin Frau Dr. Angela Merkel geht. Es gehe ihm und seinen Grauen Mitstreitern in erster Linie um die Menschen Vorort, um Freunde, Familienangehörigen und Nachbarn, eben um eine beherzte Reinickendorfer Bezirkspolitik.

Mit der Reinickendorfer CDU und in vorderster Linie mit dem sehr gewissenhaft für den Bezirk engagiertem Bezirksbürgermeister Frank Balzer sieht Norbert Raeder ein Fundament, das ebenfalls diese Ideale verkörpert. Die CDU in Reinickendorf hat nicht nur motivierte Mitglieder, sie ist vor allem gut vernetzt und dabei in jedem Reinickendorfer Ortsteil sehr bürgernah aufgestellt.

Dieses spannende und sehr sozial ausgerichtete Projekt, diese verschiedenen politischen Kräfte für das Wohl von Menschen im Bezirk Reinickendorf zu bündeln, hat einen Vertrauensvorschuss verdient.











Schlagerolymp 2016
Das Norbert Raeder Kastanienwäldchen Projekt…. Für jede im Kastanienwäldchen gekaufte Schlagerolymp Konzertkarte spendiert Norbert Raeder eine zweite Karte für einen behinderten Menschen.



Jetzt schnell sich eine Karte im Kastanienwäldchen sichern…

Wie auch im letztem Jahr werden wir uns darum bemühen gerade den Menschen eine Freude zu machen die in ihrem Leben nicht gerade von der Glücksfee geküsst wurden. Für jede einzelne im Kastanienwäldchen verkaufte Karte werde ich auch in diesem Jahr einen behinderten Menschen zum Schlagerolymp 2016 einladen und somit eine begehrte Konzertkarte schenken. Ebenfalls werden die Veranstalter einen Extrabereich für Rollstuhlfahrer und Menschen mit Handicap zur Verfügung stellen. Hier werden einige Verbesserungsvorschläge aus dem letzten Jahren umgesetzt.

Falls ihr selber oder für einen befreundeten behinderten Menschen eine kostenlose Karte beantragen wollt schickt mir einfach eine Nachricht. Mit meinem Freund Mike Ruppert der sich ebenfalls mit einem Rollstuhlfahrer fortbewegen muss werden wir auch einen zweiten Teil des Films „Barrierefrei zum Schlagerolymp“ drehen. Wer hier ebenfalls mitmachen und beitragen möchte schickt mir ebenfalls eine kurze Info.

Ansonsten wünsche ich uns allen ein fröhliches, spaßiges und vor allem ein traumhaft gemeinsames musikalisches Schlagererlebnis.

Euer Norbert Raeder




Rollstuhlfahrer als Türsteher…
Eine unglaubliche Idee – Gemeinsam im Kastanienwäldchen umgesetzt.....


Mike Ruppert und Norbert Raeder hebeln die gedankliche Schwerkraft außer Kraft…. Mike Ruppert absolvierte als spastischer Rollstuhlfahrer erfolgreich ein Sicherheitspraktikum als Türsteher im Kastanienwäldchen.

Unter dem Motto “geht nicht gibt‘s nicht“ oder besser gesagt „Nichts ist unmöglich“ wurde eine wohl mehr als skeptische Idee erfolgreich in die Tat umgesetzt. Maike Rupert ein guter Freund von Norbert Raeder hatte die Idee sich als so genannter Türsteher oder Sicherheitsmitarbeiter im Kastanienwäldchen mit einem Berufspraktikum einzugliedern.

In erster Sicht schien diese Idee völlig absurd und irrwitzig! Der Gedanke, dass ein spastischer Rollstuhlfahrer gerade in den heißen Disconächten für die Sicherheit der Gäste im Kastanienwäldchen verantwortlich sein sollte, konnten erstmals einige Menschen nicht nachvollziehen. Norbert Raeder der Inhaber des Kastanienwäldchens sah jedoch gerade in diesem kuriosen Gedanken eine Herausforderung und eine Chance für eine erfolgreiche Umsetzung. In gezielten Gesprächen überlegten Mike und Norbert welche genauen Aufgaben für die Gästesicherheit anfallen und wie sie von Mike im Kastanienwäldchen umgesetzt werden können. Schnell war klar das Mike sich wohl eher nicht an Handfeste Auseinandersetzungen oder robusten Handgreiflichkeiten beteiligen könnte. Vielmehr zeigten sich Maik seine Qualitäten hierbei in der frühzeitigen Erkennung von möglichen sich beginnenden, entwickelnden Streitigkeiten. Aus vielen Blickwinkeln des Kastanienwäldchens beobachtete Mike unauffällig und entspannt aus seinem Rollstuhl heraus die Gäste. Bei sich entstehenden Anfangsstreitigkeiten konnte er schnell und frühzeitig seine Kollegen benachrichtigen. Ebenfalls erkannte Mike auch sehr schnell, wenn Personen Hilfe benötigte. So rief er in einem Fall die Feuerwehr als er sah das eine weibliche Person einen Kreislaufzusammenbruch hatte. Auch Taschendiebe waren vor seinen Blicken nicht mehr sicher.

Dieses Praktikumsprojekt war ein voller Erfolg! Viele wenn nicht sogar alle Gäste akzeptierten, respektierten und schätzten die Arbeit von Mike dem Sicherheitsbeauftragten.

Voller Stolz und voller Freude unterstreicht das IHK Zertifikat diese mutige Umsetzung einer auf den ersten Blick wohl doch eher befremdlichen Vision. Auf dem zweiten Blick stellen wir fest, glaube an deine Ideen und Visionen, setze sie um oder begeisterte andere Menschen dazu sie mit dir zusammen umzusetzen. Gemeinsam ist man meist stärker!




Wahnsinnnn.... Unsere Nachfaschingsparty am letzten Mittwoch den 24.02.2016 sprengte alle
Erwartungen.... - und Rekorde


Simone von Petticoat und ihre flotten Drei.... Riesen Faschingsparty mit vielen tollen und schönen Kostümen.

Den ersten Platz machte bei der Preisverleihung die niedliche KUH die nun wahrlich alle Anwesenden begeisterte.

Wir möchten uns bei allen unseren Gästen für diesen berauschenden, liebevollen und vor allem Mega-Stimmungsvollen Abend bedanken.... Das war ganz großes Kino

Folgend noch einige nette Partybilder
Danke euer Kastanienwäldchen







Aufruf: Für eine sich in der Planung befindlichen Demonstration vor der Deutschen BKK in Berlin...

im Bezug auf Kranken- & Pflegekassenleistungen sowie einer in Vorbereitung befindlichen Petition suchen wir weitere Beispiele in dem ungerechten und teilweise unfassbaren Umgang von Krankenkassen mit älteren Menschen



„Leistung von Anfang an…..“ - Und wenn ihr dann fleißig euer ganzes Leben eure Krankenkassen- und Pflegebeiträge gezahlt habt lassen wir euch am Ende mit einem freundlichen Lächeln an Brustkrebs oder anderen Krankheiten in euren Wohnungen verrecken….., so sollte ein Werbespot in meinen Augen wohl eher heißen!



Liebe Deutsche BKK was machen eigentlich eure ganzen älteren gebrechlichen Klienten die keine Angehörigen oder helfende Menschen an ihrer Seite haben…. Oder denjenigen von euren Klienten die wegen ihrer kleinen Rente am Existenzminimum leben und nicht in der Lage sind einen mehr als erforderlichen Fahrdienst selber zu bezahlen…. Usw.usw.usw….

Ich glaube es ist an der Zeit oder längst überfällig das wir hier die Bevölkerung etwas mehr sensibilisieren und für und um die Rechte der älteren Generationen etwas lauter kämpfen!

Vorsitzender der Grauen
Wählergemeinschaften Berlin
und vor allem ein kämpferischer Enkel
Norbert Raeder

--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wiederspruch / Vorgang

Deutsche BKK
38439 Wolfsburg

Berlin, 23.02.1016
Widerspruch

Sehr geehrte Damen und Herren, sehr geehrte Bearbeiterin Frau xxxxxxxxxxxx

im Namen meiner Großmutter Frau xxxxxx Richert lege ich in Bezug auf ihr Schreiben vom 03.Februar 2016 und nach meinem mit ihnen geführtem Telefonat fristgerecht Widerspruch ein.

In ihrem Schreiben lehnten sie die Übernahme der Fahrkosten zur ambulanten Behandlung vom 25.01.2016 bis 25.01.2016 ab.

Tatsache: Meine Großmutter erhielt im November/Dezember des letzten Jahres mit ihren 94 Jahren die Diagnose Brustkrebs. Nachdem dieser Brustkrebs in kurzer Zeit nun sehr schnell gewachsen ist und dabei in mittlerweile Tennisballgröße nach außen zu wachsen und zu bluten droht wurde seitens der Hausärztin eine dringende Therapie- Operationsanalyse vorgeschlagen.

Am 25.01.2016 musste nunmehr meine Großmutter von ihrer Pflegeeinrichtung Reinickendorf/Tegel in das 30 Kilometer quer durch Berlin entfernte Urban Krankenhaus fahren. In diesem Krankenhaus wurden ihr für die Einschätzung des weiteren Vorgehens einige Gewebeproben des Krebses aus der Brust entnommen. Nicht das dieses Vorgehen und der medizinische Eingriff schon alleine für eine 94-Jährige Dame eine große Herausforderung bedeutete wurde mir am Telefon von ihrer Mitarbeiterin bestätigt, dass es nach ihrer Einschätzung und in ihrem Ermessen zusätzlich möglich gewesen wäre die Hin- und Rückfahrt mit unteranderem öffentlichen Verkehrsmitteln selber zu bewältigen.

Hiermit zweifle ich die Ermessenskompetenz dieser Mitarbeiterin an. Wie sie anhand auch ihrer Unterlagen ersehen können, handelt es sich bei meiner Großmutter um eine 94-jährige Person mit einer starken Beeinträchtigung des Gehens. Durch Wassereinlagerungen in den Beinen, einem sehr geringen Lungenvolumen sowie dem im gesamten gesehenen gesundheitlichem Allgemeinzustand ist meine Großmutter gerade noch in der Lage mit der Unterstützung eines Rollators auf einem gleichmäßigen Bodenbelag nahtlos ca. 10 bis 15 sehr langsame Schritte ohne Pause zu gehen. Ein Fortbewegen auf unbekanntem Gelände ist ohne eine Begleitung überhaupt nicht möglich.

Hiermit bitte ich sie ihre Einschätzung zu überdenken und ihren Ermessensspielraum neu zu bewerten.

Hochachtungsvoll im Auftrag
Norbert Raeder




Hier einige Bilder von der diesjährigen und unfassbaren Kastanienwäldchen Jahresendparty...

Diese Partyfotos sind nur ein ganz kleiner Ausschnitt einer völlig verrückten, umwerfenden, gigantischen, atemberaubenden und vor allem berauschenden Partynacht. Hunderte von Kastanienwäldchenfreunden feierten am Montag den 28.12.2015 bis in die frühen Morgenstunden.









Norbert Raeder Projekt... im Kampf um die Rechte der älteren Generation und im Kampf gegen die Pflegemafia....



Norbert Raeder der Vorsitzende der Grauen Wählergemeinschaft, Frank Steffel der CDU Kreisvorsitzende und Mitglied des deutschen Bundestages sowie Frank Balzer als Bürgermeister von Reinickendorf, gehen für das Wohl der Menschen im Bezirk Reinickendorf einen gemeinsamen Weg….

Die Mitstreiter der Grauen Wählergemeinschaft Reinickendorf stimmten diesbezüglich bei ihren Zusammenkünften geschlossen für eine unterstützende Kommunalpolitische- Zusammenarbeit mit der CDU Reinickendorf für die kommende Legislaturperiode im Jahr 2016.

Norbert Raeder der langjährige Landes- und Bundesvorsitzende der ehemaligen Partei Die Grauen - Graue Panther wurde als Kandidat für die Bezirksliste der CDU Reinickendorf gewählt. Auf einen der über 50 aufgestellten CDU Listenplätze kandidiert der Vorsitzende der Grauen Wählergemeinschaft „Norbert Raeder“ nunmehr auf einem der Spitzenplätze und somit als Nr.10 für die im Jahr 2016 stattfindende Kommunalwahl.

Eines der obersten Ziele dieser politischen Zusammenarbeit ist der bezirkliche Schwerpunkt im Bezug auf Seniorenpolitik, Politik für sozial schwächere und hilfesuchende Menschen genauso wie für ältere, pflegebedürftige und behinderte Menschen. Ein ebenfalls übergeordnetes Ziel ist die politische Weichenstellung zur Bekämpfung der sogenannten Pflegemafia.

Norbert Raeder machte in einem Statement sehr deutlich, dass es ihm auf dieser bezirklichen Ebene nicht um die große Weltpolitik oder gar um eine Urteilsfindung über die politischen Entscheidungen der Bundeskanzlerin Frau Dr. Angela Merkel geht. Es gehe ihm und seinen Grauen Mitstreitern in erster Linie um die Menschen Vorort, um Freunde, Familienangehörigen und Nachbarn, eben um eine beherzte Reinickendorfer Bezirkspolitik.

Mit der Reinickendorfer CDU und in vorderster Linie mit dem sehr gewissenhaft für den Bezirk engagiertem Bezirksbürgermeister Frank Balzer sieht Norbert Raeder ein Fundament, das ebenfalls diese Ideale verkörpert. Die CDU in Reinickendorf hat nicht nur motivierte Mitglieder, sie ist vor allem gut vernetzt und dabei in jedem Reinickendorfer Ortsteil sehr bürgernah aufgestellt.

Dieses spannende und sehr sozial ausgerichtete Projekt, diese verschiedenen politischen Kräfte für das Wohl von Menschen im Bezirk Reinickendorf zu bündeln, hat einen Vertrauensvorschuss verdient.





Der echte Weihnachtsmann kommt zur Kinderdisco ins Kastanienwäldchen......
Liebe Elternteile es ist mal wieder so weit…. Nicht vergessen für die Bescherung ein kleines Geschenk abzugeben





Am Samstag den 19.Dezember steigt im Kastanienwäldchen auch in diesem Jahr ab 15:00 Uhr eine ganz unglaubliche Kinder- Weihnachts- und Jubiläumsdisco. Auch im nunmehr 15. Jahr kommt hierbei der wahrhaftige echte Weihnachtsmann. Und wenn wir sagen der Echte dann meinen wir den Echten. Viele heutige junge Elternteile kennen diesen Weihnachtsmann noch aus ihrer eigenen Kastanienwäldchenkindheit. Das Kastanienwäldchenteam bedankt sich hierbei für 15 Jahre treuer Verbundenheit.

Also liebe Elternteile, Großelternteile und vor allem liebe Kinder…. Kommt alle zu unserer Kinderweihnacht ins Kastanienwäldchen…. Sagt euren Familien, euren Nachbarn, euren Arbeitskollegen und vor allem euren Freunden bescheid.

Hierbei wollen wir allen die Möglichkeit geben seinem Kind , Kindern oder Enkel durch den echten Weihnachtsmann zu bescheren ! Bitte ein kleines Geschenk mit Namensschild im Kastanienwäldchen bis zum 18.12.2015 täglich ab 16:00Uhr abgeben ..... für die Bescherung am 19.12.2015 ! Anschließend Kinderdisco mit den Eltern .....

Kastanienwäldchen
Samstag 19.12.20115
15:00 Uhr Eintritt Frei
Residenzstr.109
13409 Berlin Reinickendorf
Direkt am U-Bhf.Franz-Neumann-Platz




Die Sensation ist perfekt….
Die Original Tribute Band Cheecago kommt ins Kastanienwäldchen



Ein Konzert der Superlative mit
Deutschlands einziger Tribute-Band der legendären amerikanischen Rock-Gruppe "Chicago"
Chicago gehören zu den Dienstältesten- Bands der Rock- und Pop-Szene. Ihre Smash-Hits wie "If you leave me now", "Hard to say I'm sorry" und "You're the inspiration" haben durch ihre atemberaubende Schönheit nach nunmehr fast vierzig Jahren nichts von ihrer Faszination verloren.
In ihrer fast fünfzigjährigen Geschichte haben Chicago sich immer wieder musikalisch gewandelt und den musikalischen Zeitgeist getroffen. Neununddreißig (!) Chart-Hits sprechen für sich.

Die 11 studierten Musiker von CheeCago haben sich der zeitlos schönen und anspruchsvollen Musik Chicagos angenommen. Die ausgeklügelten Arrangements, die mächtigen Bläsersätze und der mehrstimmige Gesang gepaart mit einer unbändigen Spielfreude mache ein Konzert dieser Band zu einem absolut außergewöhnlichen Ereignis.

Liebe Kastanienwäldchenfreunde mit diesem Konzert stoßen wir wahrlich in die Spitzengruppe der musikalischen Champions League freut euch auf einen ganz besonderen Abend mit der Musik von Chicago, gespielt von CheeCago.

Karten ab sofort im Vorverkauf in unserem „Online – Ticketshopp“ unter www.kastanienwaeldchen.de

Location: Kastanienwäldchen
Termin: Freitag 22.Januar 2016
Einlass 19:00 Uhr / Beginn 20:00 Uhr
Tickets im Vorverkauf: 8,-
Abendkasse bei Verfügbarkeit: Eintritt 10,-





Norbert Raeder Projekt... im Kampf um die Rechte der älteren Generation und im Kampf gegen die Pflegemafia....



Norbert Raeder der Vorsitzende der Grauen Wählergemeinschaft, Frank Steffel der CDU Kreisvorsitzende und Mitglied des deutschen Bundestages sowie Frank Balzer als Bürgermeister von Reinickendorf, gehen für das Wohl der Menschen im Bezirk Reinickendorf einen gemeinsamen Weg….

Die Mitstreiter der Grauen Wählergemeinschaft Reinickendorf stimmten diesbezüglich bei ihren Zusammenkünften geschlossen für eine unterstützende Kommunalpolitische- Zusammenarbeit mit der CDU Reinickendorf für die kommende Legislaturperiode im Jahr 2016.

Norbert Raeder der langjährige Landes- und Bundesvorsitzende der ehemaligen Partei Die Grauen - Graue Panther wurde als Kandidat für die Bezirksliste der CDU Reinickendorf gewählt. Auf einen der über 50 aufgestellten CDU Listenplätze kandidiert der Vorsitzende der Grauen Wählergemeinschaft „Norbert Raeder“ nunmehr auf einem der Spitzenplätze und somit als Nr.10 für die im Jahr 2016 stattfindende Kommunalwahl.

Eines der obersten Ziele dieser politischen Zusammenarbeit ist der bezirkliche Schwerpunkt im Bezug auf Seniorenpolitik, Politik für sozial schwächere und hilfesuchende Menschen genauso wie für ältere, pflegebedürftige und behinderte Menschen. Ein ebenfalls übergeordnetes Ziel ist die politische Weichenstellung zur Bekämpfung der sogenannten Pflegemafia.

Norbert Raeder machte in einem Statement sehr deutlich, dass es ihm auf dieser bezirklichen Ebene nicht um die große Weltpolitik oder gar um eine Urteilsfindung über die politischen Entscheidungen der Bundeskanzlerin Frau Dr. Angela Merkel geht. Es gehe ihm und seinen Grauen Mitstreitern in erster Linie um die Menschen Vorort, um Freunde, Familienangehörigen und Nachbarn, eben um eine beherzte Reinickendorfer Bezirkspolitik.

Mit der Reinickendorfer CDU und in vorderster Linie mit dem sehr gewissenhaft für den Bezirk engagiertem Bezirksbürgermeister Frank Balzer sieht Norbert Raeder ein Fundament, das ebenfalls diese Ideale verkörpert. Die CDU in Reinickendorf hat nicht nur motivierte Mitglieder, sie ist vor allem gut vernetzt und dabei in jedem Reinickendorfer Ortsteil sehr bürgernah aufgestellt.

Dieses spannende und sehr sozial ausgerichtete Projekt, diese verschiedenen politischen Kräfte für das Wohl von Menschen im Bezirk Reinickendorf zu bündeln, hat einen Vertrauensvorschuss verdient.







Norbert Raeder Projekt…gestartet....
Kältehilfe für Obdachlose im Reinickendorfer Kastanienwäldchen...



Norbert Raeder der Inhaber des Reinickendorfer Kastanienwäldchen bietet auch in der bevorstehenden kalten Winterzeit allen Obdachlosen, sozial schwächeren und kränklichen älteren Menschen einen Wärmepunkt.

Wie auch schon in den vielen vergangenen Jahren sehe ich es als eine Art Verpflichtung mich mit meinen kleinen bescheidenen Mitteln auch ganz privat für hilfesuchende Menschen ein zu setzen. Ich biete jedem hilfesuchenden Menschen in der eisig kalten Jahreszeit eine kleine Wärmepause. Hierbei gibt es neben einer lecker duftigen heißen Tasse Kaffee auch ein heißes leckeres würziges Süppchen von mir kostenlos, sagt Norbert Raeder

Die Vorratslager sind gefüllt und das Kastanienwäldchenteam steht ab sofort bereit. Selbstverständlich ist dieses private Angebot nur eine kleine überbrückende Hilfe-und Wärme-Unterstützung und kann nicht mit den Worten „Das schaffen wir schon“ dauerhaft für alle hilfesuchenden Menschen gelten. Das Budget ist leider begrenzt.

Wer diese Aktion unterstützen möchte ist hierzu gerne aufgerufen. Einfach ein, zwei, drei Suppenterrinen ganz ungezwungen im Kastanienwäldchen abgeben. Obwohl sich dieses Angebot sehr schnell vor allem bei betroffenen Menschen herumspricht, bitten wir sie doch darum bei Bedarf den frierenden Menschen auf der Straße darauf aufmerksam zu machen.

In diesem Sinne wünschen wir und ich Ihnen eine besinnliche, friedliche und vor allem eine wärmende familiäre Vorweihnachts- und Winterzeit.

Das Kastanienwäldchen
Norbert Raeder

P.S Dank einer tollen Freundschaft zu dem ebenfalls sehr sozial und unbürokratisch helfend ausgerichteten Eckhardt Schulz „Ecky – Der echte Weihnachtsmann“ besteht eventuell in diesem Jahr auch die Möglichkeit kurzfristig wärmende Kleidung, Decken und andere helfende Dinge für frierende Menschen zu erhalten und somit ebenfalls kostenlos zur Verfügung zu stellen.









Norbert Raeder und Oma Sonja schlagen zurück…
Entmündigt und abkassiert…


Bundesweite Aufklärungskampagne in TV Zeitschriften gestartet... Unter der Überschrift „So schnell geraten Menschen in die Vormundschaftsfalle“ diskutieren Millionen von Menschen den siegreichen Kampf von Oma Sonja.





Ich habe den weiteren Kampf gegen die Pflegemafia und gegen ihrer Handlanger versprochen und nun hat er deutschlandweit begonnen, sagt Norbert Raeder. Meine Schwieger- Oma „Sonja“ ist nur eine Oma von vielen..... es gibt zehntausende von älteren Menschen, die täglich hinter verschlossenen Türen, entmündigt, abgezockt, betrogen oder sogar handgreiflich erniedrigt werden. Wir müssen unsere Eltern- Großeltern vor diesen Menschen und ihren schwarzen Machenschaften schützen…. das muss und wird ein Ende haben, sagt Raeder weiter.





Gewonnen...
Liebe Menschen, dank eurer Unterstützung ist es nun wahrlich gelungen vor Gericht einen gigantischen Sieg zu erzielen.



Im Namen der Oma Sonja soll ich euch ganz lieb grüßen und jeden einzelnen von Euch vom ganzen Herzen danken.

Sie empfindet es als wahres Wunder das sich tausende von eigentlich sehr fremden Menschen für sie als 88 jährige ältere Dame so mutig und kämpferisch an ihrer Seite stellten. Alleine am gestrigen Tage waren es mehrere hunderte von Glückwünsche. Diese Glückwünsche galten dem Sieg gegen die sogenannte Pflegemafia. Dank jeden einzelnen Unterstützer der uns in dieser sehr schwierigen Zeit vor allem auch moralisch begleitet hat war dieser gigantische Erfolg allerdings erst möglich und somit gebühren gerade diese Glückwünsche einem jeden einzelnen von Euch.


Wir sagen aus tiefstem Herzen „Danke“
Oma Sonja, Jenny Kluwe, Angelina Kluwe und Norbert Raeder

-------------------------------------------------------------------------------------

P.S Glücklicherweise war dank des Gerichtsurteils die letzte Nacht eine ruhige und friedvolle Nacht. Aber und nicht das hier irgendwer denkt ich hätte nun die letzten 5 Monate vergessen, wie die Oma, meine Frau und die Kleine mit Tränen im Gesicht nicht mehr denken bzw. auch nur eine Nacht ruhig schlafen konnten.

Ich habe nicht mit einer Sekunde vergessen welche selige Grausamkeit ih